Dies ist eine
Technische Kommission von

 
 
 

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der TK Tischtennis von Rollstuhlsport Schweiz...

 


 
 

News

 

Schweizermeisterschaften 2017

 

Am Wochenende vom 22./23. April 2017 fanden im SPZ Nottwil die 44. Tischtennis Schweizermeisterschaften statt.

Die grossen Abräumer waren dieses Jahr ganz klar Silvio Keller (RC beider Basel) und Thomas Rosenast (TTC Gaiserwald), welche gleich alle fünf Goldmedaillen selber einheimsten.

Zwar war die Anzahl Teilnehmende verglichen mit dem letzten Jahr etwas kleiner aber nichts desto trotz, dürfen wir wiederum auf einen familiären und gelungenen Anlass zurückschauen und viele spannende, faire Spiele mit vielen tollen Ballwechseln erleben.

 

Siegerehrung Para vlnr: 2. Markus Jutzi, 1. Silvio Keller, 3. Rolf Acklin

 

Resultate und Ranglisten sämtlicher Kategorien:

Resultate Open / Resultate Doppel / Resultate Herren Para / Resultate Standings

 

Hier findet Ihr ein paar tolle Fotos aller Spieler/innen in Aktion.

 

Hier ein kurzer Bericht über den zweifachen Schweizermeister Silvio Keller.

 

Besten Dank allen Teilnehmenden, Helfern + Sponsoren!

Das OK Tischtennis SM 2017

 

 


 

Lignano Master Open (ITA) 28.2. - 5.3.2017

 

Text/Fotos: Philipp Zeugin

 

Am Dienstag, 28.02.2017 machte sich das kleine motivierte Schweizer – Tischtennis – Team auf nach Lignano/ITA zum ersten grossen Wettkampf im 2017. Zahlreiche Teilnehmer/innen melden sich jeweils für dieses Turnier an, da es als Leistungsgradmesser für das jeweilige Sportjahr angeschaut wird. Im Weiteren gilt es auch noch als Selektionsmöglichkeit für die diesjährig anstehenden Europameisterschaften in Slowenien. Somit ein sehr guter Test der jeweiligen Form!

 

 

Die Fahrgemeinschaft bildeten die Spieler Valentin Kneuss (6) & Thomas Rosenast (7) sowie der Fahrer, Trainer & Coach Philipp Zeugin. Der regelmässige und erfolgreiche Turnierteilnehmer Silvio Keller musste leider das Turnier wegen einem Knochenbruch kurzfristig absagen. An dieser Stelle ganz gute Besserung und eine baldige Rückkehr auf die Tour!

 

Im Einzel in der Klasse 6 hatte Valentin Kneuss eine 4er Gruppe. Er war an zweiter Position gesetzt. Leider gewann Valentin davon nur ein Spiel und verpasste somit die Teilnahme an der K.O.-Runde. Diese 4er Gruppe zeigt deutlich, wie eng die Leistungsdichte bei den Athleten in der Klasse 6 ist. Die kroatische Nr. 1 Pavao Jozic wurde nur zweiter und der an Nr. 3 gesetzte englische Spieler Martin Perry hat die Gruppe gewonnen. Dies nebenbei noch zu erwähnen, jeweils mit dem engsten möglichen Resultat nämlich 3:2!

 

Thomas Rosenast wurde in der Klasse 7 ebenfalls in eine 4er Gruppe eingeteilt. Da er seit zwei Jahren kein internationales Turnier mehr gespielt hat und somit keine Weltranglistenpunkte auf seinem Konto hatte, war er in dieser starken Gruppe klarer Aussenseiter. Die Spiele gegen den Gruppenersten und -zweiten gingen ebenfalls knapp verloren. Doch auch er konnte einen Sieg in seiner Gruppe verbuchen und erreichte somit ebenfalls den 3. Schlussrang in seiner Gruppe.

 

Im Teamwettbewerb hat es in jüngster Vergangenheit eine Systemanpassung gegeben.

Beim alten Modus hat jeweils das Team gewonnen, welches zuerst 3 Siege erzielt hatte.

Beim neuen System wird nur noch auf 2 Siege gespielt. Begonnen wird mit dem Doppel als erster

Wettkampfpunkt, gefolgt von einem Einzelspiel resp. evtl. einem weiteren entscheidenden zweiten Einzel.

 

Thomas Rosenast hatte mit seinem sehr schwachen Teampartner aus Nigeria kein Wettkampfglück und somit gingen sämtliche Teamwettkämpfe verloren. Er selber konnte einen Sieg gegen Schweden erreichen und zeigte auch sonst gegen die Profispieler aus der Ukraine eine sehr gute Leistung.

 

In der Klasse 6 beim rumänisch – schweizerischen Team Simion Bobi & Kneuss Valentin war die Ausgangslage und die Erwartungshaltung eine ganz andere. In der zugeteilten 4er Gruppe war Minimum das Erreichen der K.O.-Runde erwartet worden. Wegen Verletzungen musste die Mannschaft aus England forfait geben und somit war der Weg frei zum Gruppensieg. Im Halbfinale besiegte Simion/Kneuss das Team aus Israel mit 2:1. Der Finalgegner aus Kroatien war auch bald bekannt.

Das Finale sah sehr lange nach einer grossen Klatsche für ROU/SUI aus, da das kroatische Team bereits das Doppel klar gewonnen hatte. Auch beim anschliessenden ersten Einzel war Valentin’s Mannschaftskollege bereits mit 0:2 – Sätzen im Rückstand und konnte mit seiner mentalen Stärke das Spiel noch mit 3:2 zu seinen Gunsten wenden. Somit stand es 1:1 und das letzte Einzel von Valentin musste die Entscheidung herbeiführen.

Das ganze Spiel war ein hin- & her von tollen und schönen Ballwechseln. Die nervliche Anspannung bei Spielern, Fans und Coaches war spürbar. Getrieben vom unbedingten Siegeswillen hat Valentin das Spiel im 5. Satz in der Verlängerung mit 12:10 für sich entschieden und somit hat das ROU/SUI – Team die Klasse 6 im Teamwettbewerb gewonnen!

 

 

Bild vlnr: Bobi Simion, Valentin Kneuss 

 

Herzliche Gratulation zu diesem tollen Sieg und dieser top Leistung.

 

Ein schönes gemeinsames Teamabendessen mit angeregten Diskussionen zu den gesammelten Erkenntnissen und Erfahrungen rundeten das Turnier ab. Am Sonntag traten wir den 700 Kilometer langen Heimweg wieder an. Mit einem glücklichen Gefühl und Freude über die Goldmedaille wird auch eine solche Reise kurzweiliger!

 

 

 

Sämtliche Resultate sind hier zu finden: Results Lignano Master Open 2017

 

Die nächsten anstehenden Turniere sind nun:

  • 22. - 26.3.2017 - Cluj-Napoca (ROU)
  • 5. - 10.5.2017 - Lasko (SLO)
  • 13. - 18.6.2017 - Bayreuth (GER)

 

 


 

Jahresprogramm 2017

 

Das Jahresprogramm 2017 ist ab sofort online verfügbar.

 

 


 

Archiv Berichte + Resultate...

 

 
 
 
 

next events

 
 

 

  • SA 1.7.2017 Sportkurs
    im SPZ Nottwil

 

 
 

Kontakt

 
 

TK Tischtennis

tk-tischtennis(a)gmx.ch