Dies ist eine
Technische Kommission von

 
 
 

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der TK Tischtennis von Rollstuhlsport Schweiz...

 

 
 

 

News

 

Jahresprogramm 2020

 

Das Jahresprogramm 2020 ist ab sofort online verfügbar.

 

 
 
 

 

Schweizer Mannschaftsmeisterschaften 2019

 

Nach drei Jahren Unterbruch fand am Samstag, 9. November 2019 die Neuauflage der Schweizer Tischtennis Mannschaftsmeisterschaften im SPZ Nottwil statt.
 
Sieben Teams à jeweils zwei Spieler trafen sich, um den 31. Titelträger unter sich auszumachen. Die Meisterschaften starteten mit der Gruppenphase bestehend aus einer 4er und einer 3er Gruppe. Bis zum Mittag wurden in drei Durchgängen die Weichen für die Finalspiele gestellt. Dabei kam es bereits zu den ersten knappen Resultaten in den einzelnen Partien, wobei am Ende die Ränge doch relativ klar verteilt wurden. Am Nachmittag standen dann noch zwei Finalrunden auf dem Programm und zum Schluss schwang mit fünf Siegen die Mannschaft "Standing Ovation" als glücklicher Sieger obenaus.
 

Siegerehrung: 2. RCB rot (Fässler / Keller), 1. Standing Ovation (Kneuss / Furler), 3. Aargau-Uri (Acklin / Hassani)

 

Hier findet Ihr die Rangliste mit allen Resultaten.

 

Besten Dank an alle!

Das OK Tischtennis SMM 2019

 
 

 

European Para Table Tennis Championships 2019 - Silvio Keller gewinnt Bronze

 

Silvio Keller (Wallbach) verliert an der Para-Tischtennis EM in Helsingborg (SWE) den Halbfinal gegen Robert Davies (GBR) mit 0:3 (3:11, 12:14, 6:11). Erstmals in der 13jährigen Karriere gewinnt der Tetraplegiker an internationalen Titelkämpfen eine Medaille.

 

 
Swiss Paralympic / Ittigen, 18.09.2019 - Der Schweizer Paralympics-Fünfte von London 2012 unterlag dem als Nummer eins gesetzten Turnierfavoriten in 24 Minuten. An den Paralympics in Rio 2016 ging das Duell 3:2 für den vierfachen Europameister aus. Auch diesmal war Silvio Keller (36) nicht chancenlos.

 

Weitere News, Berichte + Resultate findet Ihr unter:

 
 

 

Czech Open 2019

 

Text/Fotos: Fabrice Descloux

 

Du 6 au 8 septembre s’est déroulé l’Open de République Tchèque à Ostrava.

 

Environ 310 athlètes y ont participé, afin de se préparer au mieux pour les Championnats d’Europe qui auront lieu en Suède, à Helsingborg, du 16 au 21 septembre. La délégation helvétique était composée de Silvio Keller, Valentin Kneuss, Thomas Rosenast, Fabian Lichtin (1er tournoi international), ainsi que des coachs Andrzey Truszczynski et Fabrice Descloux.

 

 

Tournoi de simples

Ayant été intégré en classe 8 par les classificateurs l’avant-veille du tournoi, Fabian a montré une très belle prestation malgré qu’il n’ait pas remporté de matchs. En prenant 1 set à chacun de ses 3 adversaires lors des matchs de groupe, dont notamment face à Phisit Wangphonphathanasiri (Thaïlande). Il a certainement manqué un peu d’expérience à Fabian afin de pouvoir gagner 1 ou 2 matchs, mais il a montré qu’il était compétitif dans la très relevée catégorie 8.  Lors de cette première expérience internationale, Fabian a pu découvrir le fonctionnement de l’équipe suisse et faire connaissance du monde du tennis de table de table handisport international. A coup sûr, cela lui sera profitable pour les prochains tournois.

En catégorie 1, Silvio (actuellement 17ème au ranking mondial (WR 17)) a démontré un excellent niveau de jeu en battant notamment Federico Falco (Italie, WR 7) lors de la phase de groupe. Il terminera son parcours en quart de finale, avec une défaite face au hongrois Major (WR 5).

Quant à Valentin (classe 6, WR 23) et Thomas (classe 7, WR 34), ils n’ont pas réussi à sortir de groupe et se qualifier pour le tableau principal. Une défaite 3-2 lors de son premier match face à un adversaire à sa portée a coûté la qualification à Valentin. Finalement, il se retrouve 3ème, avec 1 victoire et 2 défaites. Malgré 2 victoires en 3 matchs, et un bon niveau de jeu, Thomas se retrouve à la 3ème place de son groupe à cause d’un set-average négatif.

 

Tournoi par équipe

Associé au joueur du Royaume-Uni Paul Davies, Silvio a disputé la compétition par équipe en catégorie 1-2 réunie. Malgré le fait qu’il soit très difficile pour un joueur de classe 1 de battre un joueur de classe 2, cette équipe termine à la 2ème place de son groupe, avant de s’incliner logiquement 2-0 en quart de finale face à l’équipe slovaque 1, qui finira par remporter le tournoi.

 

Team Klasse 6 SUI-RUS-GER: Valentin Kneuss, Mars Gabdullin und Benedikt Müller

 

Valentin, avec ses coéquipiers Gabdullin (Russie) et Müller (Allemagne), avait à cœur de se racheter et d’obtenir un podium. L’objectif a été atteint avec une 3ème place et Valentin ainsi que toute l’équipe suisse avons pu fêter ce résultat !  Tête de série 2 du groupe, l’équipe a terminé à une logique 2ème place à la suite de 2 victoires et une défaite. Fin de parcours en demi-finale avec une défaite logique face aux futurs vainqueur Simion (Roumanie) et Parenzan (Italie).

Enfin, alignés en classe 8, Thomas et Fabian n’ont pas réussi à remporter de match, malgré une belle victoire de Thomas 3-1 face à un joueur indonésien.

 

Pour terminer, bonne chance à Silvio et Valentin, ainsi qu’au coach Philip Zeugin pour les championnats d’europe qui débutent dans quelques jours ! Hop Suisse !

 

Sämtliche News und Resultate sind hier zu finden: ITTF - Para TT Czech Open 2019

 
 

 

Schweizermeisterschaften 2019

 

Verzino und Kneuss verteidigen erfolgreich ihre Titel

 

Text: Markus Jutzi / Fotos: Michael Frass

 

Am vergangenen Wochenende vom 27./28. April 2019 fand im SPZ Nottwil die 46. Auflage der Tischtennis Schweizermeisterschaften statt und dies wohl voraussichtlich letztmalig in dieser gewohnten Form. Es wird nämlich angestrebt, unseren Anlass künftig in die Elite Schweizermeisterschaften von Swiss Table Tennis zu integrieren. Wir erhoffen uns dadurch ganz generell grössere Popularität und Zuwachs durch neue Athleten und vor allem auch Athletinnen. Dieses Jahr erfolgte aber soweit noch alles im gewohnten Rahmen und das Teilnehmerfeld von 17 Spielern sowie 1 Spielerin und lag wiederum im Bereich der Vorjahre.

 

Am Samstagmorgen um 9:30h starteten die Gruppenspiele der Kategorie Doppel mit zwei Gruppen à jeweils drei Doppelpaarungen. Im direkten Anschluss folgten die Gruppenphasen Para (acht Spieler/innen aufgeteilt auf zwei Gruppen), Standings mit zwei Dreiergruppen sowie die beiden Startrunden der Kategorie Tetra. Gegen 17h war nach insgesamt acht Durchgängen der erste Wettkampftag vorbei und alle Teilnehmenden freuten sich nach vielen spannenden und schweisstreibenden Partien aufs gemütliche Abendprogramm. Ab 18h trafen wir uns in der LAGO Bar Lounge des Hotel Sempachersees zum Apéro mit erfrischenden Getränken und etwas relaxen. Im Anschluss ging’s eine Etage höher ins Restaurant Sempia, wo wir den Abend bei einem leckeren 3-Gang-Menü gesellig ausklingen liessen.

 

Nun standen am Sonntag ab 9:30h die Finalrundenspiele sowie die letzten Spiele der Kategorie Tetra (eine Gruppe à Vier) auf dem Programm und wie bereits schon am Vortag ging es auch in den Finalspielen mit der einen oder anderen kleinen Überraschung weiter.

 

Die überraschenden Vorjahressieger Martin Altermatt (RC beider Basel) und Ange Monemoto (CFR Jura), schafften es nach einem knappen 5-Satz-Sieg im Halbfinale gegen Michael Fässler (TTC KV Liestal) und Markus Jutzi (RSC Bern) wiederum bis ins Finale. Die Paarung Silvio Keller (RC beider Basel)/Thomas Rosenast (TTC Gaiserwald), welche in ihrem Halbfinale Valentin Kneuss (CTT Rossens) und Fabian Lichtin (TTC Willisau) eliminierte, erwies sich aber dann als zu stark und entschied die Doppelkonkurrenz souverän in drei Sätzen für sich.

 

Silvio Keller, RC beider Basel und Thomas Rosenast, TTC Gaiserwald (Sieger Doppel)

 

In der Kategorie Tetra gelang es Gianni Verzino vom RC Züri Oberland, seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen. Nachdem er seine ersten Spiele relativ klar für sich entschied, traf er im finalen und entscheidenden Match auf Silvio Keller (RC beider Basel). Den ersten Satz musste Gianni zwar noch abgeben, spielte sich danach aber souverän zum 3:1-Sieg und holte sich damit erneut den Schweizermeistertitel.

 


Gianni Verzino, RC Züri Oberland (Sieger Herren Tetra)

 

Bei den Standings kam es zum erwarteten Endspiel zwischen Thomas Rosenast vom TTC Gaiserwald und dem Titelverteidiger Valentin Kneuss (CTT Rossens). Die Partie war geprägt von langen und hart umkämpften Ballwechsel, welche anfangs mehrheitlich zu Gunsten von Thomas ausfielen und er mit 2 zu 1 in Führung ging. Valentin konnte sich aber nochmals zurück kämpfen, seine Nervenstärke ausspielen und das Match am Ende ganz knapp in fünf Sätzen für sich entscheiden und somit seinen letztjährigen Triumpf erfolgreich bestätigen.

 

Valentin Kneuss, CTT Rossens (Sieger Standings)

 

Im letzten Finale der diesjährigen Meisterschaften in der Kategorie Herren Para setzte sich Markus Jutzi (RSC Bern) gegen Ali Hassani (RC Zentralschweiz) – welchem er am Vortag in der Gruppenphase noch unterlegen war – nach verlorenem Startsatz, jedoch schlussendlich stärkerem Nervenkostüm sowie den wichtigen Punkten in den entscheidenden Momenten 3:1 durch und holte damit den Schweizermeistertitel zurück in die Sporthauptstadt Bern.

 

Markus Jutzi, RSC Bern (Sieger Herren Para)

 

 

Fotos der Siegerehrungen:

 

Siegerehrung Doppel: 2. Martin Altermatt (RC beider Basel) / Ange Monemoto (CFR Jura), 1. Thomas Rosenast (TTC Gaiserwald) / Silvio Keller (RC beider Basel), 3. Fabian Lichtin (TTC Willisau) / Valentin Kneuss (CTT Rossens)

 

Siegerehrung Herren Tetra: 2. Silvio Keller (RC beider Basel), 1. Gianni Verzino (RC Züri Oberland), 3. Bernard Clot (CFR Lausanne)

 

Siegerehrung Standings: 2. Thomas Rosenast (TTC Gaiserwald), 1. Valentin Kneuss (CTT Rossens), 3. Fabian Lichtin (TTC Willisau)

 

Siegerehrung Herren Para: 2. Ali Hassani (RC Zentralschweiz), 1. Markus Jutzi (RSC Bern), 3. Ange Monemoto (CFR Jura)

 

 

Resultate und Ranglisten sämtlicher Kategorien:

Resultate Doppel / Resultate Herren Tetra / Resultate Standings / Resultate Herren Para

 

Hier findet Ihr ein paar tolle Fotos aller Spieler in Aktion.

 

Besten Dank allen Teilnehmenden, Helfern + Sponsoren!

Das OK Tischtennis SM 2019

 
 
 

 

Immer mit dabei: Die Toten Hosen

 

Text/Fotos: Philipp Zeugin

 

Alljährlich fährt das Schweizer Tischtennis-Team nach Italien, um am internationalen Turnier Lignano Open teilzunehmen. Dieses Jahr trafen sich 33 Nationen, um vom 14.–16. März 2019 an dieser Sportveranstaltung teilzunehmen. Wie es dem Schweizer Team 2019 ergangen ist, erfährst zu hier…

 

Rund 700 km von der Schweiz entfernt trafen sich zahlreiche Tischtennisspieler – darunter auch die Schweizer Silvio Keller, Valentin Kneuss, Michael Fässler, Assistenz Coach Fabrice Descloux sowie Coach Philipp Zeugin – um am ersten Turnier des neuen Wettkampfjahres teilzunehmen. In diesem Jahr gab es einen neuen Teilnehmerrekord. Sicherlich ist ein Grund dafür, dass es in diesem Jahr leider nur wenige Turniere gibt und es bereits um die Qualifikation für die Europameisterschaft im Herbst 2019 sowie für die paralympischen Spiele 2020 in Tokyo geht.

 

Durchzogene Einzelspiele

Nach den eher verhaltenen Einzelergebnissen zeigten die Schweizer Spieler eine tolle und positive Reaktion und erreichten in den Klasse 1 und 6 jeweils den sehr guten 2. Teamschlussrang.

 

Wie bereits erwähnt waren die Einzelresultate eher etwas unbefriedigend. Michael Fässler (Klasse 7) schied bereits in seinen Gruppenspielen aus. Valentin Kneuss (Klasse 6) und Silvio Keller (Klasse 1) qualifizierten sich als Gruppenzweite für die K.o.-Spiele, schieden aber bereits im 1/8-Finale aus.

 

Überraschendes Resultat im Doppel

In der Klasse 7 waren die Gruppengegner vom Team SUI/NGR einfach zu stark und Michael Fässler und sein Teampartner schieden in der Gruppe aus. Valentin Kneuss und sein rumänischer Teamkollege Bobi Simion gewannen die Gruppenspiele souverän und qualifizierten sich direkt fürs Halbfinal. Dort trafen sie auf das Team aus Frankreich. Das Doppel SUI/ROU gewann mit 2:1 und stand somit im Final. Der Finalgegner England war an diesem Tag leider zu stark und somit resultierte der gute 2. Schlussrang.

 

Team Klasse 6 SUI-GBR: Valentin Kneuss und Bobi Simion

 

Ein etwas überraschender zweiter Schlussrang erreichte Silvio Keller im Team der Klasse 1 mit seinem russischen Teamkollegen Dmitry Lavrov. Von der stark besetzten Gruppeneinteilung her, hätte ein frühes ausscheiden bereits resultieren können, doch das Doppel SUI/RUS erreichte den sehr guten 2. Gruppenplatz. Im Halbfinal trat das SUI/RUS-Team gegen den Gastgeber Italien an, welche in einem Krimispiel Dank einer tollen Mannschaftleistung mit 2:1 besiegt wurde. Im Final spielten Keller/Lavrov gegen den überlegenen Gegner aus Korea, welcher an diesem Tag einfach zu stark war. Besonders beeindruckend ist die Tatsache, dass die Mannschaft SUI/RUS am Samstag drei Wettkämpfe bestritt, was eine Gesamtzeit von 8 Stunden bedeutete – also länger als die Anreise mit dem Auto!

 

Team Klasse 1 RUS-SUI: Dmitry Lavrov und Silvio Keller

 

Perfekter Abschluss

Der Turnierabschluss fand wie jedes Jahr traditionsgemäss in einem unserer Lieblings-Restaurants statt. Bevor es wieder die rund 700 km Fahrt zurück in die Schweiz ging – immer begleitet vom Sound der Toten Hosen – wurden in der gemütlichen Runde bereits erste Analysen gemacht und natürlich auf die erfolgreichen Resultate angestossen.

 

 

Danke an die Mannschaft für den tollen Teamspirit. Einen speziellen Dank gehört auch unserem Assistenz Coach Fabrice Descloux, welcher zum ersten Mal dabei war und so wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln konnte für die weiteren Trainings in der Schweiz.

 

 

 
 

 

DP-Turnier in Rheinsberg 2019 - "Unerwartet guter Einstieg"


Text/Fotos: Dirk Kretzschmar

 

Das letzte Turnier des Deutschlandpokals der Saison 2018/19 fand am 9. März 2019 in Rheinsberg weit über Berlin statt. Ich flog mit meiner Familie nach Dresden und von da aus weiter mit dem Auto. An meiner Seite war mein Bruder Stev. Mein erstes Turnier auf deutschem Boden, ich war sehr aufgeregt, was mich da erwartet.

Das erste Spiel lief gut und ich gewann 3:0. Im folgenden Spiel gegen Lowke (SVG Dresden) ging es über volle 5 Sätze und es war sehr knapp am Ende zugunsten für mich 3:2. Das Spiel war sehr aufregend und so kam ich nicht zum Durchatmen, es folgte das 3. Spiel. Es war ein sehr unangenehmes Match gegen Emmanouil (RSC Köln) der versuchte mehr mit Kommentaren und psychologischen Tricks, als spielerisch das Spiel für sich zu entscheiden. Im 3. Satz lag ich dann auch 10:5 hinten konnte die Sache aber drehen und 12:10 gewinnen, das gab Aufwind zum 3:1 Sieg am Ende. Dieser Sieg gab mir viel Selbstvertrauen und ich war im Turnier angekommen mit grossem Spass am Spielen. Danach folgten noch drei Gegner meiner Gruppe, die ich ohne Satzverlust bezwingen konnte. Mein Bruder Stev sagte mir kurz vor der Mittagspause das ich im Halbfinale stehe und ab da an war jeder Druck verschwunden. Das Halbfinale gewann ich gegen Hofmann (SVG Dresden) mit 3:0 Sätzen. Kurze Zeit später stand der Finalgegner fest, Hänel (SVG Dresden) auch er war bis dahin noch ungeschlagen. Mein Bruder gab mir vor allen Spielen an diesem Tag wertvolle Ratschläge und taktische Tipps, dem Gegner es schwerzumachen. Auch im Finale funktionierte das bestens und ich konnte mit 3:0 den Tagessieg holen.

 


Dirk Kretzschmar, RSC Bern (Sieger Klasse N) mit Bruder Stev

 

Einen so guten Einstand in diese tolle Turnierserie hätte ich mir nicht träumen lassen. Mein grosser Dank gilt meinem Bruder Stev, der mir emotional sowie taktisch diesen Sieg mit ermöglicht hat sowie meinem Club RSC Bern und allen Trainern, welche mich in so kurzer Zeit optimal vorbereitet haben.

 

Alle Resultate + Bericht publiziert von DRS

 

 
 
 
 

next events

 
 
  • SA 11.1.2020 -
    Kaderkurs im Rossfeld Bern
  • SA 1.2.2020 -
    SM Qualifikation im SPZ Nottwil
  • SA 8.2.2020 -
    Sportkurs im SPZ Nottwil
  • SO 9.2.2020 -
    Kaderkurs (Europe Top 16 Cup) in Montreux
  • SO 1.3.2020 -
    SM Final in Rapperswil-Jona

 

zum Veranstalungskalender...

 
 

CH TT Open

 
 

Runde 1 - SA 02.02.2019

Runde 2 - SA 20.04.2019

Runde 3 - SA 08.06.2019

Runde 4 - SA 07.12.2019

 

zu den Resultaten und Gesamtrangliste der CH TT Open...

 
 

Kontakt

 
 

TK Tischtennis

tk-tischtennis(a)gmx.ch