Dies ist eine
Technische Kommission von

 
 
 

Herzlich willkommen

auf der Internetseite der TK Tischtennis von Rollstuhlsport Schweiz...

 


 
 

News

 

Jahresprogramm 2018

 

Das Jahresprogramm 2018 ist ab sofort online verfügbar.

 

 


 

Archiv Berichte + Resultate...

 

 


 

 
 

Schweizermeisterschaften 2018

 

Neue Schweizermeister in allen Kategorien

 

Text: Markus Jutzi / Fotos: Michael Frass

 

Bei sommerlichen Temperaturen fanden am Wochenende vom 21./22. April 2018 im SPZ Nottwil die 45. Tischtennis Schweizermeisterschaften statt, an welchen es gegenüber dem Vorjahr in allen Kategorien zu neuen Schweizermeistern kam. Im Doppel sowie Herren Para und Tetra sogar zu erstmaligen Titelgewinnen der jeweiligen Akteure. Nach einer kurzfristigen Abmeldung von Thomas Rosenast (TTC Gaiserwald) aufgrund gesundheitlicher Beschwerden, umfasste das Teilnehmerfeld leider nur noch 16 Spieler und lag somit leicht unter demjenigen von 2017.

 

Am Samstagmorgen um 9:30h ging es mit den ersten Gruppenspielen der Kategorie Open los und in fünf Runden die insgesamt acht Finalrundenplätze ausgespielt wurden. Nach der Mittagspause, welche viele an der warmen Sonne genossen, folgte das Doppel in zwei Gruppen zu jeweils vier Doppelpaarungen. Im direkten Anschluss folgte die Gruppenphase des Herren Para (acht Spieler aufgeteilt auf zwei Gruppen) sowie die ersten beiden Runden der Kategorie Standings. Gegen 17h war dann nach elf Durchgängen ohne grössere Überraschungen der erste Wettkampftag auch bereits schon vorbei und alle Teilnehmer freuten sich nach vielen spannenden und schweisstreibenden Partien aufs gemütliche Abendprogramm. Ab 18h konnten wir alle in der Sommer Lounge Bar des Hotels Sempachersee beim Apéro mit erfrischenden Getränken und Livemusik der Geschwister Aline und Chiara Heuser etwas relaxen. Danach ging’s ins Restaurant Sempia, wo wir den Abend bei einem feinen 3-Gang-Menü ausklingen liessen.

 

Nun standen am Sonntag ab 9:30h die Finalrundenspiele im Fokus. Zudem wurde die Kategorie Herren Tetra in einer Gruppe mit vier Spielern gestartet sowie die Spiele der Standings fortgeführt. Anders als noch am Vortag, zeichneten sich in den Finalspielen nun auch bald schon die ersten Überraschungen ab, welche den Weg für die neuen Schweizermeister ebnete.

 

Der erste Exploit gelang Gianni Verzino (RC Züri Oberland), welcher in seinem zweiten Match gegen Silvio Keller (RC beider Basel) rasch 2:0 in Sätzen zurück lag, ehe er das Spiel langsam zu kontrollieren vermochte. Nach klar gewonnenem drittem Satz wurde es im vierten Durchgang nochmals extrem knapp, ehe er nach abgewehrten Matchbällen gegen sich sein druckvolles Spiel vollends durchzuziehen vermochte und am Ende als Sieger von der Platte ging. Im abschliessenden Einzel konnte sich Gianni ebenfalls schadlos halten und sicherte sich damit seinen ersten Schweizermeistertitel in der Kategorie Tetra.

 


Gianni Verzino, RC Züri Oberland (Sieger Herren Tetra)

 

Für die nächste Überraschung sorgten Martin Altermatt (RC beider Basel) und Ange Monemoto (CFR Jura), welche im Doppel gross auftrumpften und sowohl das Halbfinale gegen Michael Fässler (TTC KV Liestal) und Markus Jutzi (RSC Bern), als auch das Finale gegen die Gebrüder Valentin und Sébastien Kneuss (CTT Rossens bzw. La Chaux-de-Fonds) jeweils souverän in drei Sätzen und somit die Doppelkonkurrenz für sich entscheiden konnten.

 

Ange Monemoto, CFR Jura und Martin Altermatt, RC beider Basel (Sieger Doppel)

 

Im letzten Finale der diesjährigen Meisterschaften in der Kategorie Herren Para setzte sich Rolf Acklin (RC Züri Oberland) – nachdem er bereits auch schon das Halbfinale mit 3:0 gegen seinen Clubkollegen Urs Wüthrich gewann – gegen Markus Jutzi (RSC Bern), welcher an diesem Tag nie so ganz den Tritt fand, indem er seine Fehlerquote tief hielt souverän durch und holte sich so erstmals den Schweizermeistertitel.

 

Rolf Acklin, RC Züri Oberland (Sieger Herren Para)

 

Auch in den weiteren Kategorien resultierte gegenüber dem Vorjahr ein neuer CH-Meister. So hiess am Ende sowohl im Open, wie auch Standings der Sieger mit zwei Triumpfen über Fabian Lichtin (TTC Willisau) jeweils Valentin Kneuss (CTT Rossens). Er war dann auch der erfolgreichste Spieler mit gesamthaft drei Medaillen (2x Gold + 1x Silber).

 

Resultate und Ranglisten sämtlicher Kategorien:

Resultate Doppel / Resultate Open / Resultate Standings / Resultate Herren Para / Resultate Herren Tetra

 

Bericht im GoAhead 4/2018 von Rollstuhlsport Schweiz.

 

Hier findet Ihr ein paar tolle Fotos aller Spieler in Aktion.

 

Besten Dank allen Teilnehmenden, Helfern + Sponsoren!

Das OK Tischtennis SM 2018

 

 
 

 

Tage wie diese...

 

Text: Philipp Zeugin / Fotos: TK Tischtennis

 

…oder alle Jahre wieder wird das Privatfahrzeug von Silvio Keller umfunktioniert in einen kleinen Schweizer Mannschaftsbus, mit dem wir in das 700 Kilometer entfernte Lignano in Italien fahren. Dort, am internationalen Tischtennis-Turnier Lignano Open können wir Jahr für Jahr eine erste Standortbestimmung der Saison machen. So auch vom 14.–18. März 2018.

 

Für die Gruppe Silvio Keller, Valentin Kneuss, Michael Fässler sowie den fahrenden Coach Philipp Zeugin ist die Anreise, wie auch das Turnier im italienischen Badeort Lignano Sabbiadoro an der Adria-Küste immer ein spezielles Erlebnis. Die Vorfreude auf diesen Event ist jedes Jahr gross. Das Lignano Open ist jeweils das erste Turnier im neuen Wettkampfjahr und somit eine erste Standortbestimmung, wo die Athleten mit ihren Leistungen und den investierten Trainingseinheiten stehen. Aber auch die lustigen Geschichten kommen Jahr für Jahr auf der langen Fahrt nicht zu kurz. Mit Bewunderung und grossem Erstaunen stellten wir fest, dass es sicher das achte Mal ist, dass wir in dieser Zusammensetzung nach Lignano fahren. Mittlerweile fühlt es sich wie eine kleine Familie an, welche Jahr für Jahr für einige Tage nach Hause fährt – wobei wir jeweils lautstark von unserem Team-Song «Tage wie diese» von den Toten Hosen begleitet werden.

 

Erwartungen erfüllt

Silvio Keller vermochte die Erwartungen zu erfüllen. Er erreichte den fünften Schlussrang im Einzel (Klasse 1) und verlor sein Halbfinalspiel sehr knapp mit 2:3-Sätzen gegen den späteren Turniersieger Thomas Matthews (GBR). Im anschliessenden Teamwettbewerb wurde das Team Keller/Matthews knapp von der italienischen Heimmannschaft mit 1:2 geschlagen und erreichte somit den sehr guten zweiten Rang.

 

Team Klasse 1 GBR-SUI: Thomas Matthews und Silvio Keller

 

Valentin Kneuss spielte sich im Einzel (Klasse 6, stehend) über die Gruppenspiele, durch die K.-o.-Runden bis hin zum dritten Schlussrang vor. Mehrfach war er auf seinem Weg in die Halbfinals in Satzrückstand, hat es aber mit viel Kampfgeist und kühlem Kopf verstanden, das jeweilige Spiel noch zu drehen. An «Tagen wie diesen», da funktioniert halt alles!

 

Philipp Zeugin (Nationaltrainer) und Valentin Kneuss (Spieler, 6)

 

Michael Fässler zeigte in seiner neuen Klasse 7 (stehend) sehr gute Ansätze und konnte im Einzel- wie auch im Teamwettbewerb einige Sätze gewinnen. Für ihn war es wichtig, weitere Spielerfahrung in seiner Klasse zu sammeln. Ich bin überzeugt, dass Michael bald nicht mehr nur Sätze, sondern ganze Spiele gewinnen wird.

 

Der Turnierabschluss fand wie jedes Jahr traditionsgemäss in unserer Stamm-Pizzeria statt. In der gemütlichen Runde wurden bereits erste Analysen gezogen und auf die erfolgreichen Resultate angestossen. Auch an diesem Abend gab es einen «Sieger der Herzen». Valentin Kneuss eröffnete uns, dass im September 2018 eine neue Tischtennis-Generation heranwachsen bzw. er bald Vater wird. «Tage wie diese» – bereits jetzt herzliche Gratulation!

 

Am Sonntag machten wir uns wieder auf den Heimweg mit vielen positiven Eindrücken und Erlebnissen.

Die erreichten Resultate machen uns Mut und stimmen uns zuversichtlich für weitere Top-Ergebnisse in diesem Jahr, gerade im Hinblick auf den Saisonhöhepunkt, die Weltmeisterschaft im Herbst in Slowenien. Es soll auch dort heissen: «Tage wie diese».

 

 

 
 

 

ITTF Europe Top 16 Cup in Montreux

 

Text: Silvio Keller / Fotos: Dominik Furler

 

Am Samstag 3. Februar 2018 hatten wir einen Sportkurs in Nottwil. Wobei auch die erste Runde der neuen Open-Serie durchgeführt wurde. Gewonnen wurde sie von Thomas "Rösli" Rosenast, somit führt er auch in der Jahreswertung.

Nach dem gemeinsamen Nachtessen im SPZ fuhren wir zusammen nach Montreux und bezogen unsere Zimmer im Hotel.

 

Am Sonntagmorgen machten wir uns auf den Weg in die Halle. Wir hatten hier 2015 auch schon unsere Schweizermeisterschaften ausgetragen. Dieses Mal waren wir aber zum zuschauen hier, denn es spielten die jeweils 16 besten Frauen und Männer (nicht behindert) aus Europa. Wir konnten die Halbfinals und Finals schauen. Wir hatten gute Sitzplätze und konnten so das Geschehen direkt vom Spielfeldrand aus beobachten.

 

Das Niveau war sehr eindrücklich, wie auch die verschiedenen Spielstiele die aufeinander trafen. Wobei die meisten offensiv spielten, interessant war aber auch zu sehen, wie gut sich die defensiv Spielenden geschlagen haben.

Für uns ging es darum, unser taktisches Auge zu schulen. Zu schauen wer wo seine Stärken und Schwächen hat. Mit welcher Taktik gespielt wurde und ob sie erfolgreich war. Manchmal wurde sie während den Spielen geändert und dem Gegner angepasst. Interessant war auch zu sehen, wann das Timeout genommen wurde und wie es das Spiel verändern konnte.

Man konnte auch gut das mentale Verhalten der Spieler beobachten. Zum Beispiel wer wann nervös wurde oder auch wie gewisse Spielsituationen das Selbstvertrauen veränderten.

Bei den Männer gewann der Deutsche Timo Boll und bei den Frauen die Rumänin Bernadette Szocs.

 

 

Nach einem langen und anstrengenden Tischtennistag fuhren wir wieder gemeinsam nach Hause. Es hatte allen viel Spass gemacht und man konnte viel lernen.

Wir freuen uns jetzt schon aufs Turnier im nächsten Jahr!

 

 
 
 
 

next events

 
 

 

  • SA 11.8.2018 - Kaderkurs im SPZ Nottwil

 

zu den Anmeldungen...

 
 

Kontakt

 
 

TK Tischtennis

tk-tischtennis(a)gmx.ch